ESG Umfrage

Ende März bzw. Anfang April 2023 haben wir unseren umfangreichen FRC Fragebogen zu den Themen ESG und Nachhaltigkeit in den Gemeinden versendet. Nun dürfen wir, wie angekündigt, die Ergebnisse präsentieren.

Heinz Hofstaetter
25. April 2023

ESG Umfrage

Ende März bzw. Anfang April 2023 haben wir unseren umfangreichen FRC Fragebogen zu den Themen ESG und Nachhaltigkeit in den Gemeinden versendet. Nun dürfen wir, wie angekündigt, die Ergebnisse präsentieren. Die Rücklaufquote war sehr zufriedenstellend. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen, die uns geantwortet haben. In insgesamt sieben Fragen haben wir versucht, wesentliche Aspekte der kommunalen Nachhaltigkeit zu beleuchten.

Fazit

Optimistisch stimmt an den Ergebnissen der Umfrage, dass bereits über drei Viertel der teilnehmenden Städte und Gemeinden Nachhaltigkeit für unverzichtbar halten und sogar über 80 % Nachhaltigkeit in Zukunft noch mehr in den Fokus rücken wollen.

Fast alle Städte und Gemeinden (92 %) streben die mit Nachhaltigkeit einher gehenden Vorteile an und nehmen dafür angemessenen Aufwand gerne in Kauf bzw. sehen ganz klar, dass die Chance den Aufwand rechtfertigen.

Treibende Kräfte sind näherungsweise zu gleichen Teilen die Spitzen der Städte und Gemeinden, also BürgermeisterInnen und Stadt- bzw. Gemeinderat, sowie die EinwohnerInnen. Auch die eigenen MitarbeiterInnen sind ein wichtiger Motor für nachhaltige Entwicklungen.

Ihrer Vorbildrolle sind sich über zwei Drittel der Städte und Gemeinden bewusst. Lediglich 12% sehen die Vorbildfunktion beim Bund. Einem der Kernelemente von Public Sustainability, der Kommunikation, widmen sich knapp die Hälfte der Städte und Gemeinden laufend. Gut die Hälfte lässt hier noch Entwicklungspotential erkennen.

Bei Finanzierungsprojekten berücksichtigen bereits 44 % der Städte und Gemeinden nachhaltige Aspekt. Damit liegen diese Städte und Gemeinden voll im aufkommenden Trend, denn Banken werden auch hinsichtlich der Kreditkonditionen vermehrt nachhaltige Merkmale berücksichtigen – zum Vorteil jener, die Nachhaltigkeit bereits aktiv umsetzen und leben.

Hier geht es zum detaillierten Ergebnis der Umfrage.

Nachhaltigkeit wird von der Kür zur Pflicht. Einwohner und Wirtschaft achten zunehmend auf die nachhaltige Verantwortung von Städten und Gemeinden. Banken und Kapitalgeber bevorzugen - nicht zuletzt aufgrund gesetzlicher Pflichten - "grüne" Projekte. Die ideale Verbindung von Nachhaltigkeit und Kreditaufnahme führt zu nachhaltiger finanzieller Gesundheit.

Abschließend ist festzuhalten, dass die Städte und Gemeinden leider nur einen Teil von Gesamtösterreich darstellen. Weiteres ist zu berücksichtigen, dass bei einer Umfrage, die hauptsächlich an Gemeindevertreter gerichtet ist, auch Differenzen zwischen Selbst- und Fremdeinschätzung entstehen könnten.


Kennen Sie schon unseren modularen Produktbaukasten bei kommunalen Finanzierungen ?

Ausschreibungsservice [Modul AS]

Kommunen müssen laufend investieren und Kommunalfinanzierungen bleiben daher im Fokus der Banken. Unser laufendes Ausschreibungsservice für Neufinanzierungen und Umschuldungen ist bekannt. Der Kanal ist neu. Die FRC-Kreditplattform ist für alle Kommunen zugänglich. Hier hat jede Kommune die Möglichkeit, ihre Ausschreibungen zu organisieren, ohne auf unsere Beratungsleistungen zu verzichten.

Portfoliomanagement [Modul PM]

In der Folge betreuen wir auch gerne Ihre bestehenden Kommunalfinanzierungen. Ein laufendes Finanzierungscontrolling für die bestehenden Finanzierungen ist die Basis für ein effizientes Finanzierungsportfolio.


FRC ist der wesentliche und nachhaltige Dienstleister in Österreich zum Thema kommunale Finanzierungen und verfügt über maßgeschneiderte Angebote und Analysetools. Unser Leistungsspektrum erstreckt sich von der laufenden Betreuung des bestehenden Finanzierungsportfolios (Modul Portfoliomanagement) bis zur Neuausschreibung (Modul Ausschreibungsservice). Ein umfangreiches Berichtswesen rundet unser Service ab. Damit erfüllen unsere Kunden stets Ihre externen Vorgaben hinsichtlich interner Kontrollen und gesetzlicher Regelungen.

Eine maßgeschneiderte Unterstützung („Financial Engineering“) kann die Effizienz bei den Gemeindefinanzen deutlich erhöhen. Umgelegt auf alle Gemeinden in Österreich sprechen wir hier von Einsparungen in der Höhe von einigen hundert Millionen Euro. Durch die Zusammenfassung größerer Volumina bzw. durch unsere hohe Marktdurchdringung entsteht der FRC Pooling-Effekt.

ANFRAGE

FRC | KOMMUNAL | DIGITAL

FRC Ausschreibungsservice - Digital & Personalisiert

Unser neuer Ausschreibungsservice bietet das Beste aus beiden Welten.

FRC ON AIR, #020 - ESG, Nachhaltigkeit und mehr

ESG, Nachhaltigkeit und mehr. Die Kombination führt zu attraktiven Konditionen auch für Ihre Gemeinde - Hören Sie rein

FRC bringt erste österreichische Plattform für kommunale Darlehensausschreibungen an den Start.

Das neue Jahr ist angebrochen und somit steht auch Österreichs Städten und Gemeinden trotz Krisen wieder die Realisierung zahlreicher Projekte ins Haus. Dafür benötigen die Kommunen Kapital

UNSERE LEISTUNGEN

Ihre Finanzierung ist unsere Aufgabe!

„Podcast FRC ON AIR

In regelmäßigen Folgen informieren wir, worauf es bei der Optimierung des Finanzierungsportfolios und bei der Digitalisierung des Gemeinde-haushalts ankommt und wie wir Sie als ausgelagerte Finanzabteilung und Sparring-Partner dabei entscheidend unterstützen. Nebenan finden Sie die jeweils aktuellste Folge zum Reinhören.

Über Heinz Hofstaetter

Heinz Hofstaetter ist seit 2016 Geschäftsführer der FRC-Finance & Risk Consult GmbH. Als Betriebswirt mit Abschluss an der Wirtschaftsuniversität Wien und als Bankkaufmann begann er seine berufliche Laufbahn bei KPMG in Frankfurt am Main in den Bereichen Industrie, Anlagenbau, Lebensmittel, Banken und Corporate Finance.

Es folgte der Einstieg in das Bank- und Kapitalmarktgeschäft bei der Bank Austria Investmentbank in Wien. Als langjähriger Prokurist und Vorstand der HYPO NOE im Bereich Finanzierung (Public Finance, Real Estate, Project Finance) mit einer Bilanzsumme von ca. 15 Mrd. und als Geschäftsführer von zwei Investmenthäusern in Österreich beschäftigte er sich intensiv mit den Themen Finanzierung und Kapitalmarktanlagen. Er war unter anderem verantwortlich für ein diversifiziertes Portfolio von Assets under Advisory von 6,5 Mrd. EUR in allen Vermögensklassen.

Darüber hinaus hat Herr Hofstaetter bis 2008 eine nachhaltige Verbriefungsplattform für langfristige Vermögenswerte aufgebaut. Das Setup einer Bewertungsplattform von 2009 bis 2015 für komplexe Finanzinstrumente in Frankfurt am Main rundet seine universelle Ausrichtung ab.